Tagung
| Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. | Bad Bevensen
Klosterweg 4, 29549 Bad Bevensen

Veranstalter:

Friedenslogik aus praktischer Perspektive. Zivile Konfliktbearbeitung und Entwicklungszusammenarbeit auf dem Prüfstand. 10. Tagung des Norddeutschen Friedensnetzwerkes.

Lassen sich alle Konflikte friedlich lösen? Wie lassen sich Konflikte friedlich regeln? Wir sagen: Frieden folgt einer Logik. Diese Logik gründet auf den praktischen Erfahrungen ziviler Konfliktbearbeitung – vom Schulhof bis zur internationalen Diplomatie. Gewaltprävention kann Spannungen vermindern, wenn Interessengegensätze verhandelt und Streit geschlichtet wird.
Was aber, wenn Gewalt und Bedrohung gar nicht durch Waffen, sondern durch Armut und Ungerechtigkeit entstehen? Bei Armut fällt vielen Spenden ein. Hilfe durch Geld und Knowhow. Das kann Leben retten und Gewalt verhindern, aber ohne Kenntnisse der Umstände vor Ort auch zu dramatischen Fehlschlägen führen.
Eine zentrale These der Friedenslogik ist: Bei Konflikten und Krisen geht es immer um Beziehungen zwischen Menschen und zwischen Ländern und nie nur um einseitige Bedrohungen oder ‚Rückständigkeit’. Welche Form von Beziehungen zwischen Ländern und Menschen können wir denken und welche trauen wir uns zu? Wir trauen uns zu, solche Fragen in praktische Bildungsformate zu fassen.

Das detaillierte Programm mit allen Worshops ist ab Mitte Januar unter http://www.netzwerk-friedenspaedagogik.de/tagungen.html einsehbar.

u.a. mit Alexander Hug (Erster Stellvertretender Leiter der OSZE-Sonderbeobachtermission in der Ukraine).


Anmeldung und Kontakt


Anmeldung (bis 15. Februar 2018): E-Mail: Wiebke.Hemsing(at)oemf.nordkirche.de

Die Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung besetzt. Mit unserer Bestätigung wird Ihre Anmeldung verbindlich.

Kosten: € 100,00 komplett für: Tagungsbeitrag und -material, 2 Übernachtungen im Doppelzimmer, Verpflegung € 60,00 Zuschlag für Einzelzimmer € 45,00 reduzierter Beitrag, im Doppelzimmer
Bei Absage bis zwei Wochen vor Tagungsbeginn: Verwaltungspauschale von 25,00 €, ab zwei Wochen vor Tagungsbeginn: 50 % des Tagungsbeitrags, ab einer Woche vor Tagungsbeginn: 100 % des Tagungsbeitrags.

Kinderbetreuung kann bei Bedarf organisiert werden.