FÖRDERUNG

Die Landeszentrale fördert Veranstaltungen und Projekte, um ein vielfältiges Angebot der politischen Bildung in Mecklenburg-Vorpommern zu ermöglichen.

Gedenkstätten

Die Auseinandersetzung mit Krieg und Gewaltherrschaft, mit ideologisch motivierten Verbrechen und politischem Unrecht im 20. Jahrhundert und das Gedenken an die Opfer der Verfolgung spielen in der Erinnerungskultur unseres Landes eine wichtige Rolle. In Mecklenburg-Vorpommern sind wir herausgefordert, uns mit einer doppelten Diktaturerfahrung auseinanderzusetzen. Gedenkstätten sind Orte individueller Trauer und gesellschaftlicher Mahnung, aber auch Orte des Lernens und der Stärkung demokratischer Werte und Normen.

Gedenkstätten und Erinnerungsorten werden gefördert, wenn sie von besonderer historischer Bedeutung sind und wenn ein positives Votum sowie eine angemessene Beteiligung der betroffenen kommunalen Gebietskörperschaft vorliegen.

Investitionen in Gedenkstättenarbeit

Neben der Förderung der pädagogischen Arbeit, gibt es zudem die Möglichkeit, Investitionen in Lehrmittel oder Ausstellungen an Gedenkorten zu fördern. Der Antrag erfolgt formlos, d.h. ohne standardisiertes Antragsformular. Wir benötigen eine aussagekräftige Beschreibung des Vorhabens und einen detaillierten Finanzierungsplan.

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie gerne.


Kontakt

Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern

Tel: 0385 - 3020910
E-Mail: poststelle(at)lpb.mv-regierung.de

FörderrichtlinieFörderantrag (elektr. ausfüllbar)Logo LpB

Angebote für Schulen

Gedenkstättenfahrten von Schulklassen

Für Gedenkstättenfahrten von Schulklassen stellt das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur gesonderte Fördermittel (z.B. für Fahrtkosten) zur Verfügung. Pro Schulklasse können hier bis zu 500 EUR Zuschuss beantragt werden.

Die Beantragung erfolgt über das zuständige Schulamt.


Gedenkstättenfahrten in die ehemaligen NS-Vernichtungslager

Zudem können Gedenkstättenfahrten in die ehemaligen NS-Vernichtungslager nach Polen (u.a. Auschwitz) gesondert gefördert werden.

Anträge können Sie an folgende Adresse richten.


Kontakt

Europäische Akademie Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Eldenholz 23 | 17192 Waren (Müritz)

Tel: 03991 1537-11
E-Mail: e.wilk(at)ea-mv.com