Gedenkstätten in MV stellen sich vor (Teil 5)

Anbieter: / Europäische Akademie MV
Format: Video und Podcast
Dauer: bis 1 Stunde

Teil 5

Gedenkstättenfahrten in die deutschen Vernichtungslager nach Polen oder auch der Besuch von Gedenkorten in Deutschland sind im Coronajahr 2021 gar nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Verfolgung, Vertreibung, Unterdrückung von Minderheiten bis hin zum Völkermord während der NS-Zeit, aber auch die Repressionen der SED-Diktatur ist als Thema für die Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern von großer Bedeutung.

In der Online-Reihe „Gedenkstätten stellen sich vor“ geben die Europäische Akademie Mecklenburg-Vorpommern e.V., Politische Memoriale Mecklenburg Vorpommern, das Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern und die Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern verschiedenen Gedenkstätten aus unserem Bundesland Gelegenheit, sich und die Schwerpunkte ihrer Arbeit vorzustellen. Schulen und Jugendeinrichtungen sollen dabei Anregungen erhalten, wie die verschiedenen Angebote von regionalen Gedenkstätten in den Schulalltag bzw. die Jugendbildungsarbeit integriert werden können.

 

Fünfter Vortrag:

Gedenkstätte Todesmarsch im Belower Wald
Referent: Carmen Lange

Zum Video


Kontakt zum Anbieter


Europäische Akademie Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Ewa Wilk
Eldenholz 23
17192 Waren / Müritz
Tel.:  +49 0 3991 1537-11
Fax.: +49 (03991) 1537-29
E-Mail: e.wilk(at)ea-mv.com

Web: http://www.europaeische-akademie-mv.de